17.06.2018 in Allgemein

Haßlinghausen blüht auf – Integriertes Handlungskonzept wird mit Leben gefüllt

 

Wie soll Haßlinghausen in Zukunft aussehen? Zur Beantwortung dieser Frage fanden sich am Donnerstagabend gut 70 interessierte Haßlinghauser Bürgerinnen und Bürger auf Einladung der SPD Sprockhövel im Vorraum der Haßlinghauser Sporthalle ein.

Der Beigeordnete der Stadt Sprockhövel, Volker Hoven, präsentierte den Anwesenden das von der Stadtverwaltung in Auftrag gegebene Integrierte Handlungskonzept der Dortmunder Architekten und Stadtplaner Post Welters + Partner mdB und erläuterte Schwächen, Stärken und Chancen für die Zukunftsgestaltung des Sprockhöveler Ortsteils Haßlinghausen.

01.06.2018 in Verkehr

SPD irritiert über Grünen-Kritik an Kosten für Kreisverkehr WAZ vom 31.Mai 2018

 

Die SPD beglückwünscht die Verwaltung für die hervorragende Arbeit und die gute Zusammenarbeit mit Straßen NRW. Schließlich hat die Stadt Sprockhövel, den maßgeblich vom Land NRW finanzierten Kreisverkehr an der Fänkenstraße, in Dienstleistung für den Landesbetrieb errichtet – eine gelungene überkommunale Zusammenarbeit! Die Stadt und die Politik haben hier gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Barrierefreiheit in Sprockhövel erreicht und einen Unfallschwerpunkt beseitigt.

Bemerkenswert erscheint hierbei die polarisierende Kritik der Grünen an den hohen Kosten, schließlich haben die Grünen der Vergabe des Kreisverkehres selber zugestimmt. Aber das paßt ja gut ins aktuelle Bild, war es ja ein Projekt des SPD Beigeordneten und seines Teams welches hier professionell nach Auftrag der Ratsmehrheit umgesetzt wurde.

16.02.2018 in Schule und Bildung

So nicht, Herr Schweppe!

 

Mit Unverständnis und Fassungslosigkeit hat die SPD  Sprockhövel  die Botschaft "Witten first" der Stadt Witten in der WAZ vom 15.02.2018 im Kontext der Beschulung Sprockhöveler Kinder an der Hardenstein Gesamtschule zur Kenntnis genommen. Die unfassbare Haltung eines amerikanischen Präsidenten ist offenbar im Ennepe Ruhr Kreis angekommen - bemerkenswert!

Ist nicht das Land NRW anstatt die Stadt Sprockhövel  für eine auskömmliche Schulfinanzierung der Schulen in Witten verantwortlich und der richtige Adressat?

Man wolle Sprockhövel wachrütteln, kolportiert der Erste Beigeordneten Schweppe in dem Artikel - Herr Schweppe, seien sie nachhaltig versichert, Sprockhövel schläft nicht und entzieht sich auch mitnichten seiner schulpolitischen Verantwortung. Schließlich leistet unsere Mathilde Anneke Hauptschule, in der ca. 2/3 nicht Sprockhöveler Kinder beschult werden, seit Jahren einen wertvollen überkommunalen sozialen Beitrag für den gesamten EN Kreis, auf unserer Kosten - dies ist durch zahlreiche Auszeichnungen belegt.