Skate & Roll in Haßlinghausen – Diskussionsabend der SPD Sprockhövel führt Anwohner und Skater zusammen

Veröffentlicht am 16.11.2018 in Allgemein

Der Informations- und Diskussionsabend der SPD-Sprockhövel über eine Indoor-Skate-Anlage, am Freitag, den 09.11.2018 brachte ein nicht unbedingt zu erwartendes, positives Ergebnis für alle Seiten. Sprockhöveler Skate-Interessierte mehrerer Altersklassen, Kinder mit ihren Eltern, und auch zahlreiche Anwohner, der durch die Aktion der SPD in den Fokus geratenen Gustav-AltenhainStraße, fanden sich im Vorraum der Haßlinghauser Sporthalle ein. Rund 60 Gäste informierten sich über eine mutige Idee, eine Indoor-Skate-Anlage in Haßlinghausen zu errichten, und nahmen anschließend an einer sehr regen Diskussion teil.
Die SPD warf vor wenigen Wochen ihren Hut in den Ring, um Jugendlichen und jungen
Erwachsenen im Sprockhöveler Ortsteil Haßlinghausen künftig eine Skate & Roll-Hall zu bieten, die lokale Presse berichtete ausführlich.
Nach Vorstellung der Idee aus der Feder der Sozialdemokraten durch Ratsmitglied Christian Schmitt, erörterte der Beigeordnete der Stadt Sprockhövel, Volker Hoven, die ungewöhnliche Nutzungsmöglichkeit des künftig zur Disposition stehenden Umspannwerkes der AVU in der Gustav-Altenhain-Straße.

Die anschließend stattfindende Gesprächsrunde mit Anwohnern und anwesenden Skatern führte nach Austausch aller Pro- und Contra-Positionen zu einem einvernehmlichen Ergebnis.
Unter gegenseitigem Verständnis wurde der Wunsch geäußert, das Projekt einer Skate & Roll-Hall umzuwidmen.
Im Vordergrund soll künftig die Entwicklung einer Outdoor-Anlage in Form eines Skate-Parks entstehen. Als Vorbild wurde hier u.a. die Anlage am Gevelsberger Ennepe-Bogen angeführt.
Die anwesenden Anwohner sagten den Skatern hierzu ihre Unterstützung zu.

 

Die SPD-Sprockhövel ist erfreut über diesen Schulterschluss und greift diese Ansätze nun im politischen Raum mit Unterstützung der Jusos Sprockhövel auf.
„Bei der Entscheidungsfindung im Jugendhilfeausschuss werden wir auf die enge Einbindung der Skate-Interessierten in das Planungsvorhaben drängen“, so Schmitt. „Aufgabe der Politik ist es mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten und zu beteiligen.“
Im Ausschuss für Jugendhilfe und Schule bringt die SPD am Mittwoch, den 14.11.2018 einen Prüfauftrag an die Stadtverwaltung ein, eine geeignete Fläche für den Bau eines Outdoor-SkateParks zu finden und Möglichkeiten zur Umsetzung und Finanzierung, insbesondere unter 
Einbindung von Fördermitteln, auszuarbeiten.